TrONE NIGHTT WITH ABBA
                       NOBLE COMPOSITION  TRIBUTE - SHOW



DIE KÜNSTLER

Linda Mikulec (Agnetha)

Mit 17 Jahren startete Linda ihre Gesangskarriere und erreichte in mehreren Gesangswettbewerben den ersten Platz. Aufgrund ihrer erfolgreichen Performance auf verschiedensten Bühnen, nahm sie bald die Rolle der Leadsängerin in der Schlagerformation Xanadu ein.

Ihr glasklarer Gesangsstil entwickelte sich aus der Liebe zur Musik von ABBA, Barbra Streisand, Whitney Houston und aus der deutschen Schlager- und Popmusik. Seit vielen Jahren singt Linda in Gala- und Showorchestern, Musikkorps der Bundeswehr, Bands und Bigbands, sowie in verschiedenen Gesangsformationen. Sie stand bereits mit bekannten Schlager-, Pop-, und Musicalstars auf einer Bühne, wie Helene Fischer, Jürgen Drews, Unheilig, The Kelly Family, Roberto Blanco, Michael Holm, Patrick Lindner, Kristina Bach, Vicky Leandros, Deborah Sasson, Paul Potts, Robin Gibb u.v.a. Auf dem Kreuzfahrtschiff „Das Traumschiff“ (MS DEUTSCHLAND) fuhr sie mehrere Jahre als Leadsängerin des Bordorchesters um die Welt und hatte mitunter die Möglichkeit bei den Dreharbeiten zur Fernsehserie in kleinen Rollen mitzuspielen.

In ihrer umfassenden Studiotätigkeit singt Linda neben Einspielungen von Werbespots, Titelmusiken von TV- Serien und Radiostationen auch häufig die Chorstimmen für verschiedene Schlagerstars ein. Besonders stolz ist sie auf ihren Leadgesang für den Comedy Star Matze Knop und seinem Hit „Supa Richie“, für den sie eine „GOLDENE CD“ erhielt.

 


Simone Kerchner (Anni–Frid)

Alles begann an der Frankfurter Musikwerkstatt, wo Simone Kerchner das Studium der Gesangs- und Instrumentalpädagogik neben Ihrer klassischen Gesangsausbildung absolvierte.

Musical Engagements folgten unmittelbar: die Hauptrolle der Audrey in "Der kleine Horrorladen", die Schwester Robert Anne in "Non(n)sense“, die gefallene Frau in "Das Bildnis des Dorian Gray“ oder Svetlana in „Chess“. Mehrfach war Sie in der Titelrolle der „Evita" zu sehen. Hervorragende Kritiken der Fachpresse, die CD zu "Evita" und die einzige deutschsprachige Aufnahme von "You must love me", einem Titel den Sir Andrew Lloyd Webber für Madonna komponierte, machten die Künstlerin bekannt. Ihre CD brachte ihr Platz 1 der deutschen Musicalcharts ein.

Auf Tournee mit "Prinzessin Lillifee und der Zauber der Rose" trat die Künstlerin in einer Doppelrolle auf. An der Seite von Hubert Kah verkörperte sie hinreißend die Seekönigin und das Einhorn Rosalie. Neben ihrer Tätigkeit als Musicaldarstellerin trat sie bei Galaveranstaltungen, Kreuzfahrten und verschiedenen Events in ausgewählten Bands auf und arbeitet regelmäßig im Studio für Werbe- und CD Aufnahmen.

 


Florian Brettschneider (Björn)  Gitarre/Gesang

Florian ist einer der besten Gitarristen in Deutschland, wenn man sich die Liste der Wettbewerbe anschaut, die der heute gerade einmal 25-Jährige im Laufe der Jahre für sich entscheiden konnte. Neben mehrfachen ersten Preisen im Teenageralter auf Bundesebene bei Jugend musiziert oder dem internationalen Wettbewerb Balatonakali, konnte Florian als erster deutscher Gitarrist überhaupt den ersten Preis in der höchsten Altersklasse beim hochkarätig besetzten internationalen Andres Segovia-Gitarrenwettbewerb einfahren.

Sein handwerkliches Können hat er der fundierten klassischen Ausbildung zu verdanken, die er die ersten acht Jahre bei Anja Walther in Sulzbach, danach bei Frank Wittstock in Obernburg absolvierte. Die unglaubliche Virtuosität brachte ihn dann auch bereits im Alter von 16 Jahren als Jungstudent an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt.

Schon sehr früh entwickelte er seinen eigenen Stil und durchbrach dabei auch die Grenzen der Klassik. Jazz hat es ihm dabei in sämtlichen Spielarten angetan, aber ganz besonders die Popmusik fasziniert den jungen Musiker. Dass er die Mechanismen des Geschäfts erfolgreich verinnerlicht hat zeigt die Tatsache, dass Flo aktuell sowohl solo als auch als Teil verschiedenster Ensembles rund 140 Termine pro Jahr spielt.

 


Dieter „DD“ Döhrn (Benny) Piano/Keyboards/Gesang

Dieter Döhrn ist seit vielen Jahren als Pianist/Keyboarder sowie Sänger ein fester Bestandteil von "Noble Composition".  Er steht mit vielen Künstlern im Rahmen von "Noble Composition" auf der Bühne. Neben seiner musikalischen Tätigkeit zählt er zu den Experten für Yamaha Keyboards, wo man ihn bei diversen Messen und in Musikfachgeschäften erleben kann.

Seine Liebe zum soundtechnischen Detail gepaart mit seiner begeisterten Spielfreude, sind immer ein besonderes Live-Erlebnis auf der Bühne.

 


Thomas Bleser (Inhaber Noble Composition/Drums/Bandleader)

Er gehört zu den bekanntesten deutschen Bandleadern überhaupt. Als  "Allrounddrummer" arbeitet er für Studio-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen sowie für viele bekannte Künstler.  Des Weiteren ist er der Inhaber von  "Noble Composition" das wohl erfolgreichste Künstlernetzwerk in Deutschland und Europa, was man anhand der Referenzen und zahlreichen Auftritte entnehmen kann.  In 2019 gründete er zusammen mit Achim Brochhausen (u.a. musikalischer Leiter Thomas Anders) noch die Tribute Band „MAFFAYpur“, die im gleichen Jahr Gewinner des „Deutschen Rock & Pop Preises“ wurde.  


 

Andreas Düro Bass (in der Musik-Szene als der "BASS-PROFESSOR" bekannt)

Von 1989 bis 1993 studierte Andreas E-Bass an der Jazzklasse des „Königlichen Konservatoriums“ bei Michel Hatzigeorgeou in Brüssel. Zudem studierte er bei einigen der besten Bassisten Europas wie Decebal Badila (Rumänien), Benoit Vanderstraaten (Belgien), Rom Heck (Konservatorium Luxembourg), Stefan Rademacher und Rainer Wind (Deutschland). Aufgrund seiner stilistischen und instrumentalistischen Vielseitigkeit ist Andreas ein gefragter Live- und Studio-Sideman.  Als Bassist hat er zahlreiche Liveauftritte und Tourneen mit namhaften Künstlern  gespielt, und zahlreiche Tracks im Studio eingespielt, z. B. für Patricia Kelly, Jan Delay, Weather Girls, Ralph Herrnkind, Tino Gonzalez, Bill Ramsey, Johnny Logan, Joy Fleming, Valerie Scott, u.v.m. Seit 2014 ist er  fester Bestandteil bei „Noble Composition“ . Im Jahr 2015 hat eines der größten deutschen Bassmagazine „Der Bass-Professor“ einen lesenswerten Artikel über ihn veröffentlicht.


Chrtistina Meißner (Ersatzsängerin)

Nach ihrem Studium an der Musikhochschule Köln arbeitete Christina Meißner seit 2000 als Sängerin und Pianistin mit diversen Besetzungen auf vielen Bühnen weltweit. Sie wirkte bei zahlreichen Studioproduktionen und Fernsehauftritten mit, z.B. als Sängerin für die CD-Produktionen von Tom Gäbel, als Backgroundsängerin bei Marla Glen, Johnny Logan, Chris de Burgh und John Kelly in der „RTL-Chartshow“. Für das erfolgreiche Kabarett-Duo „Malediva“ (Gewinner des deutschen Kleinkunstpreises 2006) war sie als Pianistin auf der Bühne zu sehen.
Christina begeistert das Publikum mit ihrem authentischen und emotionalen Gesang. Durch ihr gesammeltes Know-How im Showbusiness und ihre Souveränität ist sie unsere erste Wahl als Vertretung beider Gesangsparts.


Zusätzliche Künstler kleines Orchester

 

Regine Friederich

Violoncello

Regine Friederich absolvierte Grundstudium und Künstlerisches Aufbaustudium an der Stuttgarter Musikhochschule bei Prof. P. Buck. Begeistert vom Streichquartettspiel studierte sie nebenbei in der Kammermusikklasse des Melos Quartett und erhielt vielfältige musikalische Anregungen im Rahmen internationaler Kammermusikkurse bei Boris Pergamenschikow, HC Schweiker, Louis Claret, Thomas Brandis und Gerhard Darmstadt. Heute ist sie unter anderem Mitglied des Stuttgarter Kammerensemble und des Boccherini Sextett. Im Ladies Swing Quartet ist die leidenschaftliche Pädagogin mit unwiderstehlichem Charme das rhythmische Fundament der Gruppe.



Meike Brandenbusch

Violine

Meike Brandenbusch widmet sich mit ihrer ganzen Leidenschaft der Musik. Sie studierte bei Prof. Wolfgang Marschner und Prof. Adelheid Schäfer in Freiburg sowie an der Franz-Liszt-Akademie bei Prof. Maria Vermes in Budapest. Meisterkurse bei Nicolas Chumachenco, Hansheinz Schneeberger, Werner Ehrhardt, Helmut Zehetmair und Alberto Lysy. Sie wirkte u.a. im Nationaltheater Mannheim, bei der Klangverwaltung München, in der Kammeroper Konstanz mit und war als Konzertmeisterin der Allgäu Sinfonietta, im Fellbacher Kammerorchester und im Brenzhaus Orchester Stuttgart tätig. Als Kammermusikerin wirkte sie bei zahlreichen Rundfunk- und CD- Produktionen mit. Ihr intensives Spiel macht sie musikalisch zur treibenden Kraft des Ladies Swing Quartet.


Bettina Alban Abril

Violine

Die gebürtige Freiburgerin studierte an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Jens Ellermann und in München bei Prof. Gottfried Schneider. Beim Heidelberger Kammerorchester, bei den Dresdner Sinfoniker und im Orchestre Symphonique Mulhouse sammelte sie wertvolle Orchestererfahrungen. Seit dem Jahr 2005 ist sie festes Ensemblemitglied im Ladies Swing  Quartet.

 

Susanne Gmelin

Viola

Die gebürtige Friedrichshäflerin studierte am Mozarteum in Salzburg Violine und Viola, unter anderem bei Prof. Jürgen Geise, dem Hagen Quartett, Nicolaus Harnoncourt und Michael Gielen. Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie auch als Solistin ins europäische Ausland, nach Japan und Korea, unter anderem mit der Jungen Deutschen Philharmonie und dem Mozarteum-Orchester Salzburg. Die Bratschistin des Ladies Swing Quartet betört heute nicht nur mit ihrem großen Ton das Publikum.


Alexander Reffgen - Saxofon

Alexander Reffgen studierte Woodwinds an der Musikhochschule Köln und ist seit vielen Jahren mit nationalen und internationalen Künstlern auf der Bühne. Dabei traf er u.a. auf Bill Ramsey, Paul Anka, Bob Mintzer, Helene Fischer u.v.m., und last but not least jammte er mit USA-Präsident Bill Clinton zur Medienpreisverleihung in Baden-Baden. Seiner Leidenschaft, sämtliche Facetten der Holzblasinstrumente zu ergründen, geht er im Cologne Saxophone Quintett nach, dessen CD „YO" zu den erfolgreichsten im Bereich Saxophonensemble gehört.

Neben seiner Konzerttätigkeit in zahlreichen Bands und Orchestern, wie z.B. das Glenn Miller Orchestra,  leitet er seit 1998 die Musikschule Klangwerk und ist als Jury-Mitglied in diversen Institutionen des Landes Rheinland-Pfalz (u.a. Villa Musica, Jugend Musiziert, Kreis- und Landesmusikverband) tätig.

 

Uwe Schmidt - Trompete

Uwe studierte an der Musikhochschule in Köln Klassik, Jazz und Pädagogik. Er spielte u.a. im Alter von 17 Jahren im Orchester Rheinische Philharmonie Koblenz, später an der Oper Köln und Bonn. Stabsmusikkorps, die Big Band der Bundeswehr und Landespolizeiorchester Mainz gehören genauso zu seinen Stationen wie die Musicals Starlight Express, Saturday Night Fever, Chicago, Miami Nights usw. Er war 5 Jahre lang im Studioorchester Köln tätig sowie Trompeter in mehreren Big Bands (Hugo Strasser, Max Greger, Pepe Lienhard, Jazzorchester Köln). Zahlreiche Fernseh- und Plattenproduktionen sowie Tourneen gehören ebenso zu seiner Laufbahn.


 

 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos